Susanne Bernhard

„Die Sopranistin Susanne Bernhard schwebte mit ihrem hellen Sopran über allem, am schönsten bei ihrem Spitzenton im vierfachen Piano im „Requiem“ direkt vor Beginn des „Libera me“.
(Verdi-Requiem mit dem Münchner Bachchor im Juli 2007 - Süddeutsche Zeitung – 10. Juli 2007)



Die aus München stammende Sopranistin Susanne Bernhard begann 1995 mit dem Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Theater in München. Sie erhielt Unterricht bei Angelica Vogel und in der Liedklasse von Helmut Deutsch sowie privaten Unterricht bei Ks. Jan-Hendrik Rootering und Dietrich Schneider. Derzeit arbeitet sie mit Carol Byers in Wien und Richard Trimborn in München.

Seit Beginn ihres Studiums war sie an zahlreichen Produktionen der Bayerischen Theaterakademie beteiligt. 1997 debütierte sie als Susanna in Mozarts Le Nozze di Figaro im Prinzregententheater München. Mit nur 23 Jahren wurde sie im Jahr 2000 Ensemblemitglied am Opernhaus der Landeshauptstadt Kiel. Dort war sie in zahlreichen Rollen zu erleben, beispielsweise als Lisa in Schrekers Christophorus, als Violetta in Verdis La Traviata sowie als Gast unter anderem in der Rolle der Sophie im Rosenkavalier von Richard Strauss und als Musetta in Puccinis La Bohème. Im Mai 2008 wird sie als Violetta am Frankfurter Opernhaus debütieren.

Neben ihrer Tätigkeit als Opernsängerin widmet sich Susanne Bernhard dem Lied-, Oratorien-, und Konzertgesang. Ihre vielfältigen Engagements auf diesem Gebiet führten sie unter anderem zur Zusammenarbeit mit dem Georgischen Kammerorchester (Markus Poschner), dem Ensemble Ader Paris, der Neuen Hofkapelle München (Christoph Hammer), dem Russian National Orchestra, den Ludwigsburger Schlossfestspielen (Prof. Gönnenwein), der Stuttgarter Bachakademie (Helmuth Rilling), den Schlossfestspielen Herrenchiemsee (Ljubka zu Guttenberg) und der Chorgemeinschaft Neubeuern mit Enoch zu Guttenberg und seiner Klangverwaltung. Unter Semyon Bychkov war sie zu Gast beim WDR Sinfonieorchester. Beim Saarländischen Rundfunk sang sie bei der vom Fernsehen übertragenen Festveranstaltung zum 50jährigen Bestehen des Orchesters unter Stanislaw Skrowaczewski (9. Sinfonie Beethoven).

2007 war sie mit Bruckner Te deum im Baden-Badener Festspielhaus, mit der Camerata academica Salzburg beim Beethovenfestival Warschau sowie mit dem Sinfonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks in Mendelssohns Paulus zu hören. Im November übernahm sie mit großem Erfolg kurzfristig die Sopran-Partie in Verdis Messa di Requiem auf einer Tournee mit Enoch zu Guttenberg, die sie in die Berliner Philharmonie, ins Dortmunder Konzerthaus sowie in die Alte Oper Frankfurt führte. Zur Jahreswende wird sie mit Beethovens 9. Sinfonie beim Osaka Philharmonic Orchestra unter Eiji Oue gastieren. Für das Label Oehms classics wird sie 2008 eine CD mit geistlichen Arien einspielen.

Impressum | Kontakt | © Westdeutsche Konzertdirektion Köln