Pieter Daniel

Pieter Daniel gab sein Orchesterdebut als Zwölfjähriger mit den Violinkonzerten von Mozart. Nach dem Konzertexamen mit 19 Jahren an der Hochschule für Musik Frankfurt, setzte er sein Studium bei Dorothy De Lay an der Juilliard School In New York fort. Von seinem dreizehnten bis zwanzigsten Lebensjahr arbeitete er regelmäßigen mit Henryk Szeryng zusammen .

Pieter Daniel hat die Violinkonzerte von Bach bis Berg mit namhaften Orchestern in Deutschland und den USA aufgeführt. Dazu zählen unter anderem das Baltimore Symphony Orchestra, das National Symphony Orchestra Washington (unter der Leitung von M. Rostropovich), das St. Louis Symphony Orchestra, deutsche Rundfunk- Symphonie-Orchester, die Bamberger Symphoniker, das Philharmonische Staatsorchester Hamburg (im Doppelkonzert von Brahms mit Mstislav Rostropovich), das National Orchestra Johannesburg, das Cape Town Philharmonic Orchestra und das English Chamber Orchestra. Rezitale und Kammerkonzerte spielte Pieter Daniel in der Salle Gaveau, der Carnegie Hall und im Musikverein in Wien.

In Deutschland hat er die Orchester des SWR und die Bamberger Symphoniker dirigiert. In den letzten Spielzeiten leitete Pieter Daniel als Dirigent und zweiter Solist mit Nigel Kennedy eine 20 Konzerte umfassenden Tournee durch Deutschland, trat erneut mit dem English Chamber Orchestra auf und dirigierte und spielte eine ausgedehnte Tournee - mit Nigel Kennedy - in den USA. Im Rahmen dieser Konzerte gab er sein Debut als Dirigent in der Avery Fisher Hall in New York, und in der Chicago Symphony Hall.

Pieter Daniel ist Professor an der Folkwang Hochschule Essen.

Impressum | Kontakt | © Westdeutsche Konzertdirektion Köln