Tschechische Philharmonie

Mittwoch • 04.03.2020 • 20:00 Uhr

Köln, Kölner Philharmonie

Tschechische Philharmonie
Jakub Hrůša, Dirigent
Sol Gabetta, Violoncello

Tschechische Philharmonie

Internationales Aufsehen erregte Sol Gabetta im Jahr 2004, als die Gewinnerin des „Crédit Suisse Young Artist Award“ anlässlich der Luzerner Festspiele ihr Debüt bei den Wiener Philharmonikern unter Valery Gergiev gab. Zuvor hatte die in Argentinien geborene Cellistin bereits im Alter von zehn Jahren ihren ersten Wettbewerb gewonnen, später dann den Natalia-Gutman-Preis sowie Auszeichnungen beim Tschaikowsky-Wettbewerb Moskau und dem Internationalen Musikwettbewerb der ARD erhalten. Der Grammy-nominierten Künstlerin wurden darüber hinaus u. a. der Gramophone Young Artist of the Year Award (2010) und der Würth-Preis der Jeunesses Musicales (2012) verliehen.

Antonín Dvořák Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll op. 104 B 191
Josef Suk Scherzo fantastique op. 25 für Orchester
Leoš Janáček Taras Bulba

Nach oben