Verlegt vom 23.04.: Kammerorchester Wien-Berlin

Sonntag • 04.10.2020 • 11:00 Uhr

Köln, Kölner Philharmonie

Kammerorchester Wien-Berlin
Denis Matsuev, Klavier
Gábor Tarkövi, Trompete

Verlegt vom 23.04.: Kammerorchester Wien-Berlin

Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit den Künstlern einen neuen Termin für dieses Konzert gefunden zu haben, das aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise zunächst nicht stattfinden konnte. Gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Weitere Infos zum Konzertbesuch haben wir hier für Sie zusammengefasst: Konzerte unter Corona-Bedingungen – wie geht das? Bitte denken Sie auch daran, dass Sie sich vor Ihrem Konzertbesuch online über das Portal www.anmeldung.nrw registrieren müssen.

Lächeln ausdrücklich erlaubt! Als „spöttische Herausforderung an den konservativ-seriösen Charakter des klassischen Konzert-Gestus“ sah Schostakowitsch sein raffiniert komponiertes erstes Klavierkonzert, das dem hochvirtuosen Pianisten gleich noch einen nicht minder versierten Solisten an die Seite stellt: So treten Klavier und Trompete in einen Dialog und entfalten ein wahres Feuerwerk an musikalischen Ideen. Mit der berühmten Streicherserenade von Tschaikowsky, die aus der Beschäftigung des Komponisten mit seinem Vorbild Mozart heraus entstand, lässt das Kammerorchester Wien-Berlin dem Konzerterstling des hochbegabten 26-jährigen Schostakowitsch einen weiteren musikalischen Höhepunkt folgen.

Dmitri Schostakowitsch Konzert Nr. 1 für Klavier, Trompete und Streichorchester c-Moll op. 35
Pjotr Iljitsch Tschaikowsky Serenade für Streichorchester C-Dur op. 48

Nach oben